ZIVILISATIONSKRANKHEITEN - EIN "LUXUSPROBLEM"?

ZIVILISATIONSKRANKHEITEN - EIN

Der Begriff Zivilisationskrankheiten ist in unserer Gesellschaft fest etabliert und wie es der Name schon sagt ist die Ursache dieses Übels die Zivilisation. Diese Aussage klingt für mich etwas zu einfach und habe hier mal meine Gedanken dazu aufgeschrieben.

Zivilisationskrankheiten sind böse und deren Existenz ist die Ursache unserer Zivilisation und Umwelt, sprich wir können gar nichts dafür, wenn wir krank werden. Stimmt das so, oder machen wir es uns auch hier mal wieder etwas einfach und verweilen in unserer Komfortzone? 

Ein Luxusproblem ist umgangspsrachlich ein Problem, welches eigentlich gar keines ist und wir es hochpushen. Jedoch sind Zivilsationskrankheiten wie Herz- und Gefässerkrankungen, Diabetes, Depressionen, Übergewicht etc. ernstzunehmende Krankheiten die behandelt werden müssen.

Mit "Luxusproblemen" meinte ich wortwörtlich, dass wir das Privileg haben im Luxus und Überfluss zu leben und von allem genug oder eben zu viel zu haben. Wir haben stets Zugang zu Essen und Trinken, Handy, Fernseher, Auto und so weiter. Wir verfügen über ein hochentwickeltes Sozial- und Wirtschaftssystem, dies lässt uns oft die Grenzen nicht mehr spüren und dabei auf unseren Körper zu hören.

Nichts desto Trotz denke ich es wäre falsch zu sagen, dass wir für ein zivilisiertes und angnehmes Leben gewisse Krankheiten in Kauf nehmen müssen.Ein gesunder Umgang mit all den vorhandenen Ressourcen, steht nämlich in unser Verantwortung. Was und wieviel esse ich? Wie oft trinke ich Alkohol oder rauche eine Zigarette? Will ich mir den krankmachenden Stress im Job antun nur um mir mehr Luxus leisten zu können?

Selbstverständlich können wir unser Leben nicht komplett steuern und uns von allem fernhalten, was uns nicht gut tut. Wir müssen die Luft atmen die verschmutzt ist, sowie auch Lebensmittel zu uns nehmen, die nicht frei von Schadstoffen sind.

Wir müssen arbeiten um zu existieren und brauchen auch Geld um uns Gutes zu tun wie z.B. verreisen etc.Nur können wir auch hier das Ruder in die Hand nehmen und täglich aufs Neue entscheiden, was wir möchten und was nicht. Veränderungen schaffen, wenn wir nicht mehr glücklich oder zufrieden sind - Verantworung übernehmen für unser Tun.

Ein wichtiger Punkt ist auch die Aufklärung unserer Kleinsten bezüglich eines gesunden Konsumverhaltens in jeder Hinsicht. Vorbild sein gegenüber unseren Kindern und ihnen die wichtigen Grundsteine mit auf den Weg geben.

Ich wünsche euch einen erfolgreichen Tag und bleibt gesund!

Herzliche Grüsse

Tiziana